Sultan-Selim-Moschee

zurück zur Übersicht


Schon von Weitem sieht man das Minarett der Sultan-Selim-Moschee. Es hat eine Höhe von 36 Metern. Erbaut wurde das islamische Gebetshaus in den Jahren 1993 bis -95. Damals war dieser Bau die größte Moschee in Deutschland. Ihr Gebetssaal fasst etwa 2500 Gläubige, auf der Frauenempore finden weitere 500 Personen Platz. Die Kuppel ist mit kunstvollen kalligraphischen Arbeiten verziert. Der beeindruckende Kuppelbau steht im Mannheimer Stadtteil Jungbusch, dem multikulturell geprägten Hafenviertel der Stadt. Direkt gegenüber erhebt sich die neugotische Liebfrauenkirche. Die Sultan-Selim-Moschee ist das sichtbare Zeichen für gelebte Toleranz in der Stadt Mannheim. Sie war eines der ersten muslimischen Gotteshäuser in Deutschland, das die interreligiöse Annäherung und die Aufklärung über den Islam praktisch umsetzte.

*Dies ist ein kostenloser Service von tomis und der Stadt Mannheim. Sie zahlen lediglich die Verbindungsgebühren von Ihrem Handy ins deutsche Festnetz. Die Audiobeiträge dauern jeweils zwei bis drei Minuten. Weitere Kosten entstehen nicht.



tomis MP3guide

17
Sultan-Selim-Moschee

tomis HANDYguide

Mit dem tomis Handyguide können Sie diese Audiodatei auch jederzeit auf Ihrem Handy anhören.*

Bitte wählen Sie dazu die

0049 89210833 300 1 + 17

Mit freundlicher Unterstützung von