Jesuitenkirche

zurück zur Übersicht


Ab 1730 wurde das Jesuitenkolleg errichtet, das früher als Verbindungstrakt zwischen Schloss und Kirche fungierte. Das Gebäude existiert heute nicht mehr. Im Jahr 1733 wurde der Grundstein für die zugehörige Kirche gelegt, die „Große Hofkirche“ genannt. Die Einweihung fand allerdings erst 1760, also knapp 30 Jahre später, unter dem Nachfolger Kurfürst Carl Theodor statt. Bei der Gestaltung der Kirche hatte sich der Architekt am Vorbild der Mutterkirche der Jesuiten in Rom orientiert, der berühmten Kirche Il Gesù. Bibiena schuf in Mannheim einen beeindruckenden Sakralbau, der heute als die bedeutendste Barockkirche in Südwestdeutschland gilt.

*Dies ist ein kostenloser Service von tomis und der Stadt Mannheim. Sie zahlen lediglich die Verbindungsgebühren von Ihrem Handy ins deutsche Festnetz. Die Audiobeiträge dauern jeweils zwei bis drei Minuten. Weitere Kosten entstehen nicht.



tomis MP3guide

15
Jesuitenkirche

tomis HANDYguide

Mit dem tomis Handyguide können Sie diese Audiodatei auch jederzeit auf Ihrem Handy anhören.*

Bitte wählen Sie dazu die

0049 89210833 300 1 + 15

Mit freundlicher Unterstützung von